Moderne Schnitzeljagd in der Region: Rätselspaß für die ganze Familie

irma-jones_credit-irma-ev.png

Irma Jones – so heißt die Hauptfigur eines neuen, spielerischen Rätselspaßes. Sie ist eine junge Detektivin, die versucht, einen gestohlenen Schatz wiederzuerlangen. Dabei handelt es sich nicht um irgendeinen Schatz, sondern um wertvolle Gegenstände des Domschatz- und Diözesanmuseums Eichstätt. Das kostenlose Spiel um Irma Jones verbindet dabei zwei wesentliche Aspekte: Man begibt sich in die Stadt Eichstätt, durch welche die ca. 2,5 bis 3,5-stündige „reale" Reise führen wird. Parallel zum Fußweg wird via App – also digital am Smartphone – die Geschichte und Handlung erzählt; auch die Rätsel sind digital zu lösen. Alle Informationen zum Spiel stehen ab sofort auf der Homepage des Regionalmanagements IRMA unter www.irma-jones.de zur Verfügung.


„Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht, die vielen Besonderheiten unserer Region – das heißt der Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen a. d. Ilm und der Stadt Ingolstadt – spielerisch erlebbar zu machen. Die Variante, durch Stadt und Natur zu wandern, somit die Umgebung‚ live‘ kennenzulernen, und dabei mit dem Smartphone Rätsel zu lösen, ist bislang einmalig in der Region“, so Iris Eberl, Leiterin der IRMA-Geschäftsstelle. Um die Jagd nach dem gestohlenen Schatz so realistisch wie möglich zu gestalten, hat sich IRMA einen Spezialisten im Bereich Gamification geholt. Gemeinsam mit dem Unternehmen Locandy aus Innsbruck in Österreich konnte das Regionalmanagement die Geschichte um die fiktive Hauptfigur Irma Jones entwickeln, professionelle Synchronsprecher hinzuziehen und am Ende einen einzigartigen Rätselspaß fertigstellen.


Gestohlen wurde der Schatz in der Geschichte vom Meisterdieb Jolly Roger – und dieser hält Irma Jones ganz schön auf Trab. Denn um den gestohlenen Schatz zu finden, muss sie nicht nur in Eichstätt suchen, sondern ihr Weg führt sie – zumindest virtuell – auch in die Stadt Ingolstadt und die Landkreise Neuburg-Schrobenhausen sowie Pfaffenhofen a. d. Ilm. „Wir haben die Wanderung in der Stadt Eichstätt platziert, da hier sehr viele Besucherinnen und Besucher aus der Region, vor allem aber auch von außerhalb zu Gast sind. Somit bekommt ein großer Personen-kreis die Chance auf diese ganz besondere Form der Gästeführung durch die gesamte Region“, so Eberl.


Allein ist die Aufgabe für Irma Jones nicht zu meistern – sie braucht Unterstützung. Und diese Unterstützung erhält sie von der Spielerin bzw. dem Spieler: Man nimmt bei der Schatzsuche die Rolle der Assistentin oder des Assistenten der Detektivin ein und hilf ihr, die von Roger gestellten, kniffligen Rätsel zu lösen. Wenn alle Aufgaben gemeistert sind, wartet am Ende der Schatz. „Die Rätsel sind unterschiedlich anspruchsvoll; wir empfehlen daher ein Mindestalter von neun Jahren, hier jedoch noch mit Unterstützung eines Erwachsenen. Aber: Generell kann jeder Spaß haben, auch die kleinsten Schatzjägerinnen und -jäger. Wenn die Rätselgruppe zusammenhilft, steht einem erfolgreichen Spielende nichts im Wege. Natürlich gibt es im Spiel viele Hilfestellungen, so dass man immer einen Schritt weiterkommt; niemand muss mittendrin abbrechen“, so IRMA-Projektleiterin Birgit Böhm und ergänzt: „Die digitale Schnitzeljagd ist auch für uns eine Premiere. Deshalb sind wir dankbar, wenn die Spielerinnen und Spieler uns Rückmeldung geben, was möglicherweise noch verbessert werden kann. Am wichtigsten ist es uns, dass die Leute viel Spaß haben und dabei auch noch etwas über unsere Heimat lernen.“ Der Download-Link für die App, Tipps für das Spiel und Antworten auf häufig gestellte Fragen sind unter www.irma-jones.de abrufbar.